Aktuelles

Aktuelle Berichte:

Licht und Schatten auf der VG Mannschaftsmeisterschaft


Am 10.03.2019 wurde im Haus der Vereine in Unterschleißheim die diesjährige Mannschaftsmeisterschaft ausgetragen. Die Lokalität lässt in puncto Qualität und Service konstant zu wünschen übrig, bietet jedoch hinreichend viel Platz für die Austragung solcher Veranstaltungen.


Der Alte Peter trat in diesem Jahr wieder mit 2 Mannschaften zum Qualifikationsturnier an. Bereits in Serie 1 zeichnete sich ab, dass die Mannschaft Alter Peter (1) in der Besetzung Stefan Preiß, Mike Hornbrook, Willy Buschner und Martin Rudolf im Kampf um die Meisterschaft eine gewichtige Rolle spielt. Mit 5.002 Punkte setzte man sich direkt an die Spitzenposition und gab diese auch bis einschließlich zur dritten Serie nicht mehr ab.


Leider fiel unsere Mannschaft Alter Peter (2) in der Besetzung Udo Kapp, Uwe Lehmann, Domenic Richter und Heinz Müller direkt auf den Platz der roten Laterne und konnte sich von der Position bis in die letzte Serie nicht mehr befreien und hatte damit keine Chance auf einen Qualifikationsplatz.


Der Kampf um die Spitze war durchweg spannend und zeugte von diversen Platzwechseln im Verfolgerfeld. Die Mannschaften München Süd, Peanuts & Würmtaler, Lohhofer Spitzbuam und Herz Bube München wechselten von Serie zu Serie und ließen sich nicht abschütteln.


In der letzten Serie konnte sich der Skatclub München Süd (Müller / Schuldes / Wenzel / Frank) insbesondere Dank einer fulminanten Schlussserie von Roland Müller (2.061 Punkte) noch am Alten Peter (1) vorbei schieben und den Titel damit sichern. Mit 17.053 Punkten zog der Club knapp vor die Lohhofer Spitzbuam (Degel / Griemski / Semper / Schweda), die auch noch dank einer großartigen Schlussserie von Thomas Degel (1.727 Punkte) in Summe 16.835 Punkte erreichten und am Alten Peter (1) vorbeizogen. Platz 3 ging dann aber wirklich an die lange Zeit führende Mannschaft vom Alter Peter (1) bei 16.722 Punkten.

Dritter Platz im neuen Vereinsdress von links: Stefan Preiß, Martin Rudolf, Mike Hornbrook, Willy Buschner


Ein echter Hingucker waren alle Spieler vom Alten Peter aufgrund der einheitlichen und neuen Vereinskleidung, welche von allen anwesenden Spielern sehr intensiv beäugt wurde.


Wir wünschen allen mitqualifizierten Mannschaften viel Erfolg und Gut Blatt in der weiteren Runde auf bayerischer Ebene.


Ergebnisse im Detail

Alter Peter mit 4 der 5 gestarteten Tandems erfolgreich


Am Samstag, dem 23. Februar fand die Qualifikation zur Bayerischen Tandemmeisterschaft im Jahn Restaurant statt. Hierbei traten 30 Skatspieler(innen) in 15 Tandems an. Es war wohl das letzte VG - Turnier in der beliebten Lokation, da aufgrund von Umbauarbeiten erst einmal für lange Zeit hier kein Skat gespielt werden kann. Das Turnier bot allen Teilnehmern beste Bedingungen und eine sehr entspannte Atmosphäre.


Nach Serie eins platzierten sich unsere Tandems auf teilweise schwierigen Position, da kaum hohe Ergebnisse gespielt wurden, jedoch noch mit allen Optionen. In die zweite Serie starten wir von folgenden Zwischenplatzierungen:


- Willy / Martin 2.734 Punkte (Platz 1)

- Udo / Thomas 2.010 Punkte (Platz 4)

- Dominic / Olaf 1.481 Punkte (Platz 13)

- Mike / Stefan 1.391 Punkte (Platz 14)

- Heiko / Uwe 1.352 Punkte (Platz 15)

von links: Willy Buschner, Martin Rudolf


Das Tandem Buschner/Rudolf setzt sich final klar mit 5.653 Punkten durch und sicherte sich so die Titelverteidigung vom Alten Peter (letztes Jahr gewann das Tandem Gradl/Hornbrook). Tatsächlich schafften es die drei Tandems von ganz hinten noch in die Qualifikationsplätze. Nur das Tandem Udo / Thomas blieb leider auf der Strecke und konnte keinen der begehrten Plätze sichern.


In Summe senden wir in diesem Jahr erneut 4 Tandems zu den Bayerischen Meisterschaften und wünschen allen Qualifizierten viel Erfolg und Gute Karten.


Turnierergebnisse

Alter Peter auf der VG Einzelmeisterschaft


Leider nahmen diesmal nur 4 Spieler von uns bei den Herren teil und 1 Spieler bei den Senioren, während im Jahr 2018 noch 7 Herren und 3 Senioren am Start waren. 5 lange Serien waren zu absolvieren, bei den Senioren auf 40 Spiele pro Serie reduziert. Bei Stefan lief sehr wenig zusammen, zu wenig Spiele und zusätzlich geschwächt von einem aufziehenden grippalen Infekt. Er konnte nur den 33. Platz ergattern und war weit weg von den Rängen, die eine Qualifikation zur BEM bedeutet hätten. Auch Domenic wurde nicht vom Kartenglück verfolgt, er musste offensiver reizen und verlor dadurch zu viele Spiele. Der Rang 27 lässt nur noch minimale Hoffnungen auf einen Platz als Nachrücker zu.
In der letzten - wiederum gesetzten Serie - saßen Udo und Thomas gemeinsam an Tisch 3, was beruhigend hinsichtlich der Qualiplätze war, aber auch noch Chancen für einen Sprung in Richtung Podium eröffnete. Letztendlich belegte Thomas Rang 7, Udo Rang 16. Beide fahren somit am ersten Aprilwochenende zur BEM nach Katzwang. Begleitet werden die beiden von Heinz, der bei den Senioren zwar nur Rang 9 belegen konnte, was aber zur Quali genau ausreichend war. Heinz spielte sicher, verlor nur 3 Spiele, konnte aber auch nur 35 gewonnene Spiele für sich verbuchen. Alles in allem war es eine gelungene, von den beiden Spielleitern Thomas Degel und Michael Weigle souverän geleitete, Veranstaltung. Das angenehme Ambiente und das gute Mittagessen im Unicasino, sowie die freundschaftliche Atmosphäre unter den Spielern trugen wesentlich dazu bei. Trotzdem muss darüber nachgedacht werden, wie die Teilnehmerzahlen wieder gesteigert werden können und ob es nicht besser wäre, die Qualifikation auf 4 zu spielende Serien zu verkürzen.

Thomas Gradl gewinnt 30 Jahre Jubiläum und Ernst Kähs Gedächtnisturnier


Am Sonntag, dem 10. Februar fand das Event zu Ehren von unserem geschätzten Skatfreund Ernst Kähs im Pasinger Schnitzel- und Hendlhaus statt. Die Teilnahme vom Alten Peter an dem 30 Jahre Jubiläum und Ernst Kähs Gedächtnisturnier war erfreulich hoch. Mit 8 von 45 Teilnehmern stellten wir bei dem Turnier die quantitativ stärkste Mannschaft an den Start.

 

Karl-Heinz Führer, der neu gewählte Präsident der Westkreuz Füchse, begrüßte pünktlich die vielen angereisten Gäste mit Anekdoten zur Vereinshistorie. Direkt nach dem offiziellen Teil wurde die erste Serie zunächst gelost und die zweite Serie nach den erzielten Ergebnissen gesetzt.

 

In der ersten Serie spielten sich Thomas Gradl an Tisch 1, Heinz Müller an Tisch 2 und Martin Rudolf an Tisch 3. Aufgrund des knappen Abstandes zwischen allen Teilnehmern war nach Serie 1 natürlich noch lange nichts entschieden.

von links: Karl-Heinz Führer, Volkmar Möller (3), Thomas Gradl (1), Martin Rudolf (2), Rainer Möbes


Thomas Gradl gewinnt das Turnier mit 2.989 Punkten knapp vor Martin Rudolf (2.928 Punkte). Damit kann sich der Alte Peter zwei der drei Stockerlplätze sichern. Rang drei geht mit 2.743 Punkten an Volkmar Möller von den Westkreuz Füchsen.

 

Vier unserer Spieler schafften es in die Top 10 und das Wichtigste: alle hatten einen schönen Skattag in entspannter und geselliger Atmosphäre. Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal beim Ausrichter: Westkreuz Füchse.

 

Turnierergebnisse

Ein blaues Auge für den Alter Peter beim 2. Wertungsturnier

 

Am Sonntag, dem 03. Februar trafen sich bei sehr winterlichen Bedingungen immerhin 68 Spieler(-innen) zum 2. Wertungsturnier. Viele konnten aufgrund der sehr schwierigen Witterungsbedingungen nicht anreisen, was zu dem reduzierten Teilnehmerfeld führte.

 

Der Alte Peter hatte bereits im Vorfeld zum Turnier leichte Personalsorgen und konnte zum ersten Mal seit langer Zeit nicht einmal die notwendigen vier Personen für eine Mannschaftswertung aufstellen. Glücklicherweise fand sich mit Albert Voßeler eine sehr große Verstärkung als Ergänzung zu den drei angetretenen Spielern Stefan Preiß, Olaf Hensen und Udo Kapp. Vielen Dank an der Stelle noch einmal ins Oberland und gleichzeitig der Appell an die hiesigen Skatfreunde die Kalender mit den Turnierterminen wieder besser auf dem Radar zu halten.

 

Bester Mann vom Alten Peter war unser Stefan mit erspielten 2.730 Punkten auf Platz 38. Leider lief für unseren Udo und Olaf gar nichts zusammen, so dass sich beide mit weniger als 2.000 Punkten zufriedengeben mussten. Immerhin konnte unser Ergänzungsspieler Albert noch starke 3.962 Punkte beisteuern. Dies verhalf der Mannschaft zu 10.413 Punkten und Rang 11.

 

In der Gesamtwertung gewann Peter Grünert von den Skatfreunden Schrobenhausen dank einer überragenden dritten Serie (1.918 Punkte) bei erspielten 4.365 Punkten. Die Silbermedaille sicherte sich Thomas Jung von den Asquetschern Gröbenzell mit 4.052 Punkten, vor dem Drittplatzierten Albert Vosseler (Gesellige Runde Bad Tölz) und 3.962 Punkten.

 

Ergebnisse Einzelwertung       Ergebnisse Mannschaftswertung

Guter Start vom Alten Peter beim 1. Wertungsturnier der VG80

 

Am Sonntag, dem 20. Januar trafen sich insgesamt 90 begeisterte Skatspieler und Skatspielerinnen zum 1. Wertungsturnier der SRM im Bundeswehrcasino Neubiberg. Die Verhältnisse zum Kartenspielen waren optimal: draußen mittelprächtiges Wetter, eine eingespielte Turnierleitung und sehr gut organisierte Wirtsleute bildeten den Rahmen.

 

Der Alte Peter konnte beim ersten Wertungsturnier leider nicht an die hohe Aktivität im letzten Jahr anknüpfen, entsendete zumindest noch 4 Spieler (Udo, Willy, Stefan und Rolf), die den Verein vertraten. 

 

An die sehr guten Leistungen im Vorjahr konnte unser Udo als bester Alter Peter Spieler anknüpfen. Mit 3.577 Punkten landete er nach den drei Serien auf Rang 13 und verfehlte die Top 10 nur um 50 Punkte. Willy erzielte ebenfalls ein super Resuktat und landete auf Rang 18 mit 3.462 Punkten. 

von links: Erich Schmid (2), Siegfried Schiwalsky (1), Uli Wüst (3)

 

Die Sieger vom Wertungsturnier haben folgende Ergebnisse auf dem Treppchen erzielt:

 

  1. Siegfried Schiwalsky (Skatfreunde Garching) - 4.064 Punkte
  2. Erich Schmid (Anzing Poing) - 3.951 Punkte
  3. Uli Wüst (Skatclub Germering) - 3.940 Punkte

 

In der Mannschaftswertung konnten die vier Mannen vom Alten Peter den 4. Rang mit 12.537 Punkten erspielen. Sieger der Mannschaftswertung waren die Peanuts & Würmtaler Jungs mit souveränen 14.260 Punkten. Damit führt die Mannschaft der Peantus die Gruppe 1 vor der Mannschaft vom Alten Peter an.

 

Ergebnisse Einzelwertung     Ergebnisse Mannschaftswertung

Heilig 3 König Turnier oder ein erfolgreicher Start ins Skatjahr 2019

 

Das erste Skatturnier des Jahres 2019 fand traditionell am Feiertag Heilig 3 Könige statt. Die inzwischen ungewohnten winterlichen Bedingungen verursachten bei Thomas, Uwe und Martin zumindest einen regen Austausch im Vorfeld, wer nun alles wetterbedingt absagt und ob das Turnier in diesem Jahr überhaupt stattfinden kann. 

 

Doch bei den meisten Skatspielern(-innen) überwog wohl die Lust auf Kartenspielen. Immerhin 51 Teilnehmer schafften es pünktlich ins Vereinsheim des ESV Freimann. Für diejenigen, die aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse zuhause geblieben waren, hatten alle volles Verständnis. Der nächste Versuch startet dann 2020. Der Alte Peter war mit 12 Mitgliedern auf dem Auftaktturnier vertreten, was ebenfalls als sehr erfreulich einzustufen ist.

 

Nach den offiziellen Begrüßungsworten von Vereinsvorstand Thomas Gradl und der angereisten VG – Präsidenten (Albert Vosseler VG 81; Robert Karl VG 83; Rainer Möbes VG 80 und Ehrenpräsident Arthur Christmann VG 83) ging es dann auch schon los zur ersten Serie.

 

In der ersten Serie konnten immerhin 6 Spieler vom Alten Peter mit einem guten Start überzeugen und sich alle Chancen im Turnier wahren, auch wenn Dieter Thürmer von den Landshuter Füchsen gleich in Serie 1 mit 1.670 Punkten ein erstes Ausrufezeichen setzte.

 

Die Spieler konnten sich ausgiebig am wiederum sehr leckeren Buffet, das von unserem Wirt Mainhard direkt nach Serie 1 eröffnet wurde, stärken. Nach der zweiten gelosten Serie deutete sich schon ein kleiner Trend an - nur zwei Spieler vom Alten Peter schafften überhaupt die 2.000 Punkte Marke. Es scheint, als ob wir das Heimrecht einfach nicht für uns nutzen können. Dies war auch schon im letzten Jahr, sowohl bei den Turnieren, als auch bei den Ligaspielen der erklärte Schwachpunkt. 

 

Am Ende siegte Dieter Thürmer klar mit 4.169 Punkten vor Erich Schmid (Anzing Poing), welcher 3.856 Punkte erreichte und Herbert Dutine aus Rosenheim mit 3.602 Punkten.

 

Unter den fünf mitspielenden Damen war Katharina Fischer die Beste und durfte einen schönen Blumenstrauß mit nach Hause nehmen.

von links: Erich Schmid (2.), Dieter Thürmer (1.), Herbert Dutine (3.)

 

Die besten Spieler vom Alten Peter platzierten sich auf den Rängen:

 

- 6 Mike Hornbrook 3.309 Punkte

- 7 Heinz Müller 3.293 Puntke

-13 Martin Rudolf 3.084 Punkte

 

10 Tandems spielten um einen Extrapreistopf. Dabei setzte sich die Kombination Franke / Schittek vor Schiwalsky / Schmilinski und Hornbrook / Miksch durch.

 

Nicht umsonst ist dieses Turnier bei vielen Skatspielern so beliebt. Steht das leibliche Wohl, der gesellige Austausch, die positive Atmosphäre und eben viele Sonderpreise neben dem Kampf um die Plätze im Fokus.

 

Wir danken noch einmal allen Spielern(-innen) für die Teilnahme und wünschen Gut Blatt im Skatjahr 2019.

 

Ergebnisse Einzelwertung     Ergebnisse Tandemwertung

Skatclub Alter Peter

Skatclub Alter Peter Copyright © All Rights Reserved